Line-Up

in alphabetical order:

Amelie Lens

Wer Amelie Lens am DJ-Pult sieht, der weiß, was Techno für sie bedeutet. Leidenschaftlich und emotional feiert sie hinter dem Mischpult mindestens genau so, wie die Menge vor ihr. Beim Amsterdam Dance Event im Oktober 2017 spielte sie gleich dreimal an fünf Event-Tagen und stellte endgültig unter Beweis, dass Techno ihre Leidenschaft ist. Ihre kürzlich releasten Tracks sind allesamt in den Beatport-Charts gelandet. Kein Wunder, denn mit ihrem treibenden Beat, charakteristischen Acid-Klängen und deepen Vocals hat sie sich bereits mit dem Track "In Silence" ein Markenzeichen geschaffen, der im August 2017 auf der A-Sides-Platte von Drumcode erschienen ist.

Chris Liebing

Chris Liebing ist DJ, Produzent, Gastgeber einer wöchentlichen Radioshow und treibende Kraft hinter den beiden Labels CLR und Spinclub Recordings. Es ist bewundernswert, was der Gießener im Laufe seiner über 20jährigen Karriere auf die Beine gestellt hat: Eine Homebase für individuellen, modernen Techno, einen der hochwertigsten Podcasts der Szene und eine Partyreihe, nach der man sich selbst in Detroit die Finger leckt.

Joseph Capriati

„I just want to make music or play gigs everyday. It is the most important thing in my life“ - und wer würde Joseph Capriati nicht gern auch den ganzen Tag lang zuhören. Als einer der hellsten Sterne am Techno-Himmel hat sich der Italiener seit 2007 vom Newcomer zur Primetime-Maschine entwickelt.

Kölsch

Rune Reilly Kølsch ist kein unbeschriebenes Blatt mehr in der elektronischen Musikszene: Kölsch zählt zu den wichtigsten Vertretern des sowohl experimentellen als auch groovigen und druckvollen House-Sounds. Der sympathische Däne, der im Oktober 2017 ein 75-minütiges Set in schwindelerregender Höhe des Eiffelturms gespielt hat, das in alle Welt gestreamt wurde, zählt auch für uns zu einem der Highlights des diesjährigen Greenfields Open Air Festivals.

Loco Dice

Loco Dice hat als DJ so ziemlich alles erreicht, was man im Bereich der elektronischen Musik erreichen kann: Residencies in den renommiertesten Clubs der Welt, ein straff organisierter internationaler Tourplan, über eine Million Facebook-Likes. Als DJ legt er rund um den Globus auf, bringt auf weltweiten Festivalauftritten regelmäßig mehrere tausend Menschen zum Tanzen. Beim Labelchef von Desolat bleibt kein Stein auf dem anderen!

Maceo Plex

Maceo Plex feiert sein Debut beim Greenfields Open Air Festival! Sein Sound ist treibend mit einem guten Teil Melodie. Sein Boiler Room Set ist kaum zu schlagen, was Trackauswahl und Kontinuität anbelangt. Einmal zu Maceo Plex tanzen gehört auf jede Bucket-List!

Matthias Tanzmann

Von Leipzig hinaus in die Welt: Ob bei der Circo Loco auf Ibiza oder in der Fabric London, für die er kürzlich einen Teil der legendären Mix-Compilation-Reihe beigesteuert hat, Matthias Tanzmann bringt überall seinen deepen, minimalen Tech-House erfolgreich unter das Volk. Dabei sind dem sympathischen DJ, Produzent und Labelchef von Moon Harbour Star-Allüren fremd.

Maya Jane Coles

Die Londonerin mit japanischen Wurzeln, die bereits als Headliner das Coachella Festival, die Tate Modern und andere große Bühnen dieser Welt bespielte, bringt ihren eklektischen und experimentierfreudigen Sound von Deep House über Techno bis Dub erstmalig zum Greenfields Open Air.

Muallem

René Vaitl

Wer, wenn nicht René Vaitl weiß, was uns glücklich macht?! Mit seinen vielseitigen Sets beschert er House-Freunden seit vielen Jahren unvergessliche Nächte. Ob als Resident im alten P1, im legendären KW- das Heizkraftwerk, der Mandarin Lounge, natürlich im Pacha oder alljährlich beim Greenfields Open Air, sobald René die Decks entert, sendet das Gehirn nur noch ein Kommando: volle Fahrt voraus!

Rødhåd

Die musikalische Sozialisierung des jungen Berliner Djs geht aus seiner früheren Passion für den loopbasierenden harten Techno der End-90er Jahre hervor. Geblieben ist die Leidenschaft für düstere, atmosphärische und deepe elektronischen Klänge, die musikalische Vision seiner Technointerpretation liegt klar auf der melancholischen und dunklen Seite.
Egal ob Dubtechno, deepen House oder straighten reduzierten Techno, RØDHÅD vereint die wichtigsten Merkmale dystopischer Elektromusik und ist somit der perfekte Stamm-Dj für das Label DYSTOPIAN.

Sven Väth

Es herrscht Stille auf dem Dancefloor, Lichter und Laser sind erloschen, über der Crowd liegt ein erwartungsvolles Schweigen. Langsam greift eine dunkle Silhouette zum Mikrofon, gleichzeitig ertönen die ersten Bassschläge und dann ist plötzlich alles anders: die Arme gehen nach oben, die Lichtanlage fährt voll auf, die Menge tobt und mittendrin steht Sven Väth. Auch nach über 30 Jahren hinter den Turntables hat der Frankfurter nichts von seiner Faszination verloren.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×